Abonieren

Archiv

Counter


20 November 2016

Weitere Erfahrungen mit meinem Pi3

Um es vorweg zu nehmen, er läuft noch immer und bereitet Freude. Wie schon im ersten Posting zu diesem Thema beschrieben, habe ich es ja auch irgendwann geschafft die Datenbankfunktion zum laufen zu bekommen. Zwischenzeitlich habe ich es noch mal geschafft sie zum “nicht mehr funktionieren” zu bringen, aber inzwischen läuft die Datenbank seit 6 Tagen ohne Unterbrechung. Die Datenmengen halten sich auch in Grenzen, es sind inzwischen um die 6 MB angefallen. Auf das ganze Jahr hochgerechnet wären das so um die 400MB, also nicht wirklich viel.
Natürlich war ich neugierig welche Daten nun genau in dieser Datenbank stehen, also war ein Weg gefragt auf die Datenbank und deren Tabellen zuzugreifen. Zuerst habe ich es, etwas umständlich, mit dem Tool SQLite Manager für Firefox versucht. Dazu habe ich den Desktop des Pi mittels VNC-Viewer aufgerufen, dort dann Firefox gestartet und die Datenbank in dem Tool geöffnet. Exportiert habe ich es dann als csv Datei. Es geht aber auch wesentlich einfacher. Mittels dem Programm WIN SCP lässt sich die ganze Datei auch auf den Windows Rechner übertragen. In der Datenbank gibt es verschiedene Tabellen. Eine Davon nennt sich “Aircraft”. Darin sind alle gesichteten Flugzeuge gespeichert. Nun kommt aber das Problem. Die Tabelle hat 3 Spalten. “First Seen”, “Last Seen” und eine Spalte mit der ICAO 24 BIT Adresse. Dieses ist ähnlich wie eine MAC-Adresse des PC im Internet, eine Möglichkeit das Flugzeug zu identifizieren. Allerdings ist der Haken das man keine Datenbank hat, die alle oder fast alle Kennzeichen enthält. Während ich das schreibe habe ich gerade eine Lösung für das Problem gefunden. Es gibt die Seite PLANEBASE und diese macht genau das, eine Datenbank anbieten. Allerdings hat man auf die Datenbank eigentlich keinen Zugriff. Da ich mir aber im letzten Jahr Planeplotter gekauft habe, zahlt sich das jetzt zum wiederholten mal aus. Mit der Software kann man die Planebase Datenbank runterladen.  Nun habe ich eine BASESTATION.SQB von 65MB. Realistisch gesehen hätte ich noch lange sammeln müssen um eine solche Menge an Daten zu haben. Der nette Nebeneffekt ist, das ich nun in Planeplotter keine Flugzeuge mehr habe mit dem Zusatz “NO-REG”.  Und nebenbei sollte es mir möglich sein, mittels Access die Daten meiner Pi Datenbank mit Kennzeichen zu versehen. Das ist ein relativ geringer Aufwand. Nun sollte es mir möglich sein einen Log für jeden Tag zu erstellen oder die Datei nach bestimmten Kriterien zu durchsuchen. Also nun ist eigentlich alles so wie ich es will und das nach nur 10 Tagen. Vielleicht sollte ich jetzt mal an ein Backup des Raspbian, mit allem nachdenken.
Eins steht jedenfalls fest, die Begeisterung für das “Unternehmen Pi” ist noch immer ungebrochen. Tatsächlich überlege ich sogar ob ich nicht noch einen zweiten Empfänger bastele, um damit dann die Abdeckung nach Süden zu erhöhen. Mal sehen.

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>