Abonieren

Archiv

Counter


6 März 2014

Piaggio Avanti und Do 228NG bei Nacht in Bremerhaven

Heute war mal wieder ein Besuch in Bremerhaven auf dem Programm. Mein Vater hatte Dienst auf dem Tower und zusätzlich habe ich mit dem Do Piloten zusammen Segelfliegen gelernt. Vorher gelang es mir aber noch einen A380 auf einem Airbus Testflug zu fotografieren. Dieser flog von Finkenwerder kommend direkt bei mir über das Haus. Leider hat das Bild welches am besten gelungen ist, ein wenig durch das Hausdach beeinträchtigt. Der graue Schimmer am unteren Rand. Aber man erkennt ja worum es geht.
Gegen kurz vor 21 Uhr war ich dann in Bremerhaven und als erstes wurde (mal wieder) die Avanti fotografiert. Aber dies mal wurden die Bilder der D-IRBS in relativer Dunkelheit gemacht. Und später habe ich dann die Maschine von mir mit einer kleinen LED Taschenlampe beleuchte. Diese Bilder haben durchaus einen gewissen Reiz. Und auch bei einigen Do Bildern habe ich diese Technik verwendet. Bei den Aufnahmen die auf der eigentlich unbeleuchteten Seite der Do 228 bot sich dieses Verfahren an. Und auch hier sind die Ergebnisse ganz gelungen.
Es war wirklich spannend die Crew die ganze Zeit beobachten zu können. Angefangen von der Flugvorbereitung, Anziehen der Überlebensanzüge bis zum Outside Check kurz vor dem Start.
Besonders die Bilder als die Maschine dann kurz vor dem Start mit laufenden Triebwerken vor mir stand, finde ich beeindruckend. Es war auch schon recht schwer überhaupt Bilder zu löschen, denn eigentlich sind fast alle Aufnahmen ganz gut gelungen. Auf einem der Bilder von der Seite kann man allerdings sehen das ich die Kamera zwischendurch vielleicht öfter mal hätte ausschalten sollen. Denn dort sieht man auf der weißen Nase der Do kleine rote Flecken. Dabei handelt es sich um sogenannte “Hotpixel”. Diese treten mit zunehmender Belichtungszeit und Wärme des Sensors der Kamera zu tage. Aber sie sind nur auf diesem einen Bild zu sehen, von daher kann ich gut damit leben.
Zwischendurch habe ich dann auch mal mit den Objektiven experimentiert und sowohl das 90mm Tamron Makro sowie das 50mm Canon an die Kamera montiert. Mit der 90mm Festbrennweite musste man aber schon verflucht weit von der Maschine weg und selbst dann war es ehr ein Close up, die ganze Do war weit davon entfernt auf das Bild zu passen.
Nun wünsche ich viel Spaß beim betrachten der Bilder.

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>