Abonieren

Archiv

Counter


Patrulla Aguila

aguila Wie in anderen Ländern auch, erkannten Luftwaffenführung, Wirtschaft und nicht zuletzt die Regierung in Madrid, von welch immenser Bedeutung ein Nationales Kunstflugteam als Werbeträger für Politik und Kommerz ist. Capitano Carrizosa erhielt den Befehl zur Gründung der Patrulla Acrobática de España. Er wählte seine Piloten aus den Fluglehrern der Luftwaffenakademie in San Javier und hob 1985 die neue Formationskunstflugstaffel aus der Taufe. Das Team erhielt 5 Strahltrainer CASA C-101 und begann am 4. Juli 1985 mit dem Training. Nur 10 Tage später präsentierte sich das Team das ersten Mal der spanischen Öffentlichkeit. Das war die Geburtsstunde der Águila. Im Ausland war das Team zum ersten mal am 18. Juli 1986 im belgischen Koksijde zu sehen. Das Emblem der Parulla Águila trägt die spanische Königskrone auf blauem Kreis und zeigt – getragen von einer Adlerschwinge – eine aufsteigende Formation von Sieben Jets. Im Oberen Rand des Emblems steht der Wahlspruch “JUNCTI SED NIN UNCTI”. Sinngemäß übersetzt: “Im Geist verbunden, dem Tode entronnen” . Am unteren Rand “Patrulla Acrobática de España”. Den unteren Abschluss bildet ein geschwungenes Bund in den spanischen Nationalfarben. Das Team umfasst sieben Piloten, einen Kommandanten und fünf Reservisten. Jeder Pilot muss mindestens 1000 Flugstunden auf Jägern oder Jagdbombern nachweisen können; davon mindestens 300 auf Strahlflugzeugen. Wer aufgenommen wird beginnt als Reservist und steigt, wenn er sich bewährt hat, im zweiten Jahr in die Reguläre Mannschaft auf. Die Mitgliedschaft dauert allgemein drei Jahre. Das Flugprogramm dauert ungefähr 25 Minuten, wird im Verband mit sechs Maschinen und einem Solopiloten vorgeführt. Als Strahltrainer für die Anfängerschulung konstruiert, wurde die C-101 Aviojet in der Ausführung C-101EB von der spanischen Luftwaffe für die zentrale Flugschule sowie die Parulla Águila eingeführt. Um die hohen Anforderungen der spanischen Luftwaffe erfüllen zu können suchte und fand CASA Unterstützung bei Northrop und bei MBB. Northrop half beim Entwurf und Gestaltung der so genannten “Norcasa”-Flügelsektion, während MBB für Heckrumpf und Aufbau verantwortlich war. Ihren Erstflug absolvierte die C-101 am 27. Juni 1977. Die Maschinen unterscheiden sich nur durch Lackierung und Rauchanlage und können für Kampfeinsätze umgerüstet werden.
Link zur Homepage

Technische Daten C-101

Hersteller: Construcciones Aeronauticas S. A.
Typ: zweisitziger Fortgeschrittenen-Trainer und leichtes Kampfflugzeug
Länge: 12,50 m
Spannweite: 10,60 m
Höhe: 4,25 m
Triebwerk: Strahltriebwerk Garrett TFE31-5, Standschub mehr als 1600 kg
Startmasse: max. 6300 kg
Geschwindigkeit: 830 km/h
Dienstgipfelhöhe: 12500 m
Überführungsreichweite: über 3500 km
Kampflast: Waffenzuladung mehr als 2000kg;Behälter für zwei 12,7-mm-MGs oder eine 30-mm-Kanone, Bomben, Raketen, Flugkörper

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>