Abonieren

Archiv

Counter


18 Januar 2016

Der erste Trip 2016

Da wir (ETMN-Planespotting) es irgendwie versäumt hatten ein “Jahresabschluss-Spotten” durchzuführen, lag der Gedanke nahe das Jahr 2016 gleich mit einem Ausflug nach Wittmund zu beginnen. Der Montag schien dafür perfekt geeignet zu sein. Zum einen war ein Tag voller Sonnenschein vorhergesagt und zum anderen hatte es am Wochenende geschneit. Und der Schnee ist ein Freund des Fotografen, sorgt er doch dafür, das in diesem Fall die Flugzeuge auch von unten angeleuchtet werden. Nach der Abfahrt in Nordholz bei leichtem Schneefall gegen 7 Uhr, besserte sich das Wetter immer weiter und in Wittmund angekommen war dann strahlend blauer Himmel. Erste Handlung war erst einmal die  Vorräte an Essen, Trinken und Scheibenwaschwasser aufzufüllen. Bei der Gelegenheit wurde dann auch gleich ein A330 “erlegt” und natürlich die Sockelmaschine fotografiert. ZU dem Bild der 38+14 habe ich einen sehr passenden Kommentar auf Google+ erhalten. Dort hat ein User das Bild mit “Frozen in time” überschrieben. Doppeldeutig und sehr passend wie ich finde. Auf dem Parkplatz von Netto war auch zu hören das schon “Leben” auf dem Flugplatz war. Als wir ankamen waren 3 A-4N Skyhawks schon in der Luft. Trotzdem herrschte nicht lange Ruhe. Eine Transall besuchte Wittmund und das mit einem Sarjevo Approach und das ganze im allerbesten morgendlichem Licht.  Gegen kurz vor 11 tauchten dann auch die Skyhawks wieder auf und so ließen sich tolle Bilder bei der Landung einfangen. Nun war eine längere Pause angesagt. Bis etwa 14 Uhr herrschte Stille und nichts tat sich. Zumindest nicht auf dem Fliegerhorst. Über uns allerdings schon. So überflog “The Bandit” uns. Dabei handelt es sich um die 767 von Roman Abramovich, die auf dem Weg nach Stansted war. Der Name “The Bandit” kommt aufgrund der Lackierung an den Fenstern im Cockpitbereich. Dort ist die Maschine schwarz lackiert und erinnert mich persönlich ein wenig an die Panzerknacker aus Entenhausen. Herr Abramovich hat auch noch eine Falcon 7X, diese läuft unter “Little Bandit”. Etwas später konnte ich auch noch eine 777 von Cathy Pacific sehr schön ablichten. Als die Uhr dann 14 Uhr geschlagen hatte steigerte sich die Betriebsamkeit. So startete erst eine einzelne A-4N und etwas später zwei weitere in Formation. Und auch 2 Eurofighter geben sich noch die Ehre. Für mich persönlich waren die A-4 von Discovery Air Defence das Highlight. Diese Firma hat die Ausschreibung für die Zieldarstellung gegen BAE Systems gewonnen und wird diese Aufgaben nun für die nächsten 5 Jahre von Wittmund aus durchführen beginnend mit dem 1.1.2015. Discovery Air Defence wurde urprünglich von drei Kanadischen ex F-18 Piloten als Top Aces Inc. gegründet. Diese Firma gewann einen Vertrag für die Zieldarstellung für das Kanadische Militär. Interessanterweise wurden dafür ehemalige Luftwaffen Alpha Jets verwendet. Bei den A-4N handelt es sich um ehemalige Maschinen aus Israel die aber komplett Grundüberholt wurden. Auch die Triebwerke gingen zum Hersteller. Der Vertrag mit der Luftwaffe hat einen Wert von 44 Millionen € und sieht bis zu 1.200 Flugstunden pro Jahr vor. Ursprünglich sollten 7 Skyhawks von Wittmund aus eingesetzt werden. Die 7 Maschine hatte allerdings bei einem der letzten Testflüge in den USA einen Unfall und muss erst wieder instand gesetzt werden. Auf dieser Seite gibt es einen Bericht und Bilder dazu.  Für die Zukunft will Discovery wohl auch F-16 A/B einsetzen, vielleicht ja auch in Wittmund. Insgesamt habe ich 30 Bilder für gut und/oder zeigenswert gehalten. Die Aufnahmen sind chronologisch angeordnet. Wie immer würde ich mich natürlich über Feedback freuen.

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>